Sponsoren HLV Logo HLV Logo

05.06.2018

Hessische Staffelmeisterschaften, Bebra

Neben dem Sieg des LAV Kassel über 4 x 100 Meter der weiblichen Jugend U 16 in nordhessischer Rekord-zeit und mit DLV-Qualifikation gab es bei der Hessischen Staffel-Meisterschaft der Leichtathleten auf der Biberkampbahn in Bebra weitere Medaillenränge für die Athleten des Kreises Kassel. In 7:48,14 Minuten liefen die Athleten des PSV Grün-Weiß Kassel mit Marius Puchta, Philipp Stuckhardt und Jens Nerkamp über 3 x 1000 Meter der Männer auf den Bronzerang (Foto) und mussten trotz großer Anstrengung dem TV Waldstraße Wiesbaden (7:34,53) sowie dem LAZ Gießen (7:38,63) uneingeschränkt den Vortritt lassen.

 

 

Besser standen die grün-weißen Jung-Senioren da und steigerten mit Martin Herbold, Tom Ring und Johannes Wennmacher den 30 Jahre alten nordhessischen Rekord über 3 x 1000 Meter der M 30 um eine Sekunde auf 7:58,47 Minuten. Fitness und Kampfkraft im Rentenalter bewiesen die Routiniers der StG Baunatal und ließen sich in 11:19,89 Minuten mit Ulf Engelhardt sowie mit Jürgen Dietzel und Gereon Bode als Sieger über die gleiche Distanz der M 60 im nordhessischen Duell von den Altgedienten des TuSpo Borken (11:25,10) nichts vormachen.  

 Lediglich um 26 Hundertstelsekunden verfehlten die Teenager der StG Baunatal als Siebte in 42,30 Sekunden mit Sophia Badorek, Mira Johanna Müller, Alicia da Silva und Eyleen Strack das Finale über 4 x 75 Meter der weiblichen Jugend U 14.                (Bilder un Text: Lothar Schattner)

BU :

3 x 1000 m Männer : PSV mit (von links) Marius Puchta, Philipp Stuckhardt und Jens Nerkamp.                                      

3 x 1000 m M 30 : PSV mit (von links) Tom Ring, Martin Herbold und Johannes Wennmacher.                                            

3 x 1000 m M 60 : StG Baunatal mit (von links) Jürgen Dietzel, Gereon Bode und Ulf Engelhardt.                            

05.06.2018

NH Meisterschaften U14 in BSA

Die Mädchen holten die Kastanien aus dem Feuer für den Nachwuchs des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten U 14 im Eilsestadion in Bad Sooden-Allendorf. In 10,15 Sekunden flitzte Alessia Möller (LAV Kassel, Foto) am elegantesten über 60 Meter Hürden der W 13 und schob sich mit dieser Zeit in Hessen an die fünfte Position. Mehr noch verblüfft die vielseitige Goethe-Schülerin mit einer Steigerung im Hochsprung auf 1,55 m und hat hier im HLV lediglich Carmen Nowicka (ASC Damstadt/1,57 m) noch vor sich.

Da will Masha-Sol Gelitz (GSV Eintracht Baunatal) in der W 12  auch hinkommen und ist hierzu als Zweite in 10,34 Sekunden über 75 Meter, vor allem aber als Erste in 10,78 Sekunden über 60 Meter Hürden auf dem besten Weg. Mia Becker (LG Vellmar) zählt über 800 Meter der W 12 zu den Top-Zehn auf Bundesebene und traf an der Werra als Zweite trotz einer Steigerung auf 2:31,24 Minuten mit Ilena Freitas (ESV Jahn Treysa/2:27,49) auf ein noch stärkeres Mädchen. Mit großem Interesse werden die Fachleute sowie die Elite-Trainer den Weg und die Entwicklung dieser Talente verfolgen.

 

 

 

Über 800 Meter der Jungen ist Tim Grund (LAV Kassel) als Zweiter der M 12 in 2:39,15 Minuten ein Fingerzeig für die Zukunft. Tim hat mit 5000-Meter-Ass Oliver Grund (1994: 14:30,88) ebenso einen vormaligen Landes-Meister zum Papa wie Hochspringer Mika Khadr (KSV Baunatal/M 12/1,45 m), dessen Vater Michael ein 7112-Punkte-Zehnkämpfer (Kreuztal 1990) war.

Mit jeweils dritten Positionen unter der jungen nordhessischen Elite machten Peer Ried (LAV Kassel) über 75 Meter (10,89 s) und im Hochsprung (1,36 m) der M 12 sowie Mira Johanna Müller (KSV Baunatal/W 12/10,77 s) über 75 Meter und Theresa Roß (SSC Vellmar/W 12/1,28 m) im Hochsprung auf sich aufmerksam.

 

30.05.2018

NH Einzelmeisterschaften, Auestadion

Neben dem Doppelsieg von Philipp Stuckhardt (PSV) und Florian Engel (LG Vellmar) über 1500 Meter der Männer sowie den drei Erfolgen von Carolin Klupsch (SSC Vellmar/wir berichteten im Regionalsport) gab es bei der Nordhessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Auestadion in Kassel weitere 15 Siege für die Athleten des Kreises Kassel.

An frühere Glanzzeiten erinnerte der Weitsprung der Männer. Mit nur wenigen Trainingseinheiten legte Sven Eichel (SSC Vellmar) bereits im zweiten Durchgang 6,68 m vor und konnte sich dennoch nicht freuen. Im letzten Versuch ließ Christopher Hödl (SSC, Foto) früher einmal Gekonntes aufblitzen und zog mit einem Flug auf 6,70 m noch vorbei. Nach eigenem Bekunden reichte dem Student dazu eine Übungsstunde. Artur Scherflink (LAV Kassel) legt ebenfalls immer wieder Wettkampfpausen ein und bewältigte im Hochsprung 1,85 m dennoch im ersten Versuch.

 

 

 

Überhaupt erwischten die heimischen Hochspringer einen guten Tag. In der männlichen Jugend U 20 notierten Marten Eckardt (LAV/1,82 m) und Niklas Reinhardt (LG Kaufungen/1,79 m) ebenso einen Doppelsieg wie Tim Niemeier (LAV/1,79 m, Foto) und Noah Rinder (LAV/1,76 m) in der U 18. Acht Zentimeter fehlten Tim Niemeier (6,13 m) hinter Julius Gerke (TSV Twiste/6,21 m) am Erfolg im Weitsprung. Hendrik Schade (LAV) als jeweiliger Dritter über 100 Meter (11,68 s) und 200 Meter (23,82 s) sowie Jonas Kilian (KSV Baunatal/4:21,16) als Zweiter über 1500 Meter jeweils in der U 18 überdecken das weniger gute Abschneiden der männlichen Jugend in den Läufen.

Dafür sprangen die Mädchen des LAV Kassel auf der Tartanbahn in die Bresche und erkämpften über 100 Meter der weiblichen Jugend U 18 unter 17 Athletinnen die ersten fünf Positionen. Mit einer Steigerung auf 12,42 Sekunden erfüllte Laury Carilus ebenso die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft in Rostock wie Lea Willenweber in 12,61 Sekunden für die DLV-Titelkämpfe der U 16 in Wattenscheid. Ebenso deutlich unterboten Willenweber sowie Lilly Müller, Lyne Carilus und Laury Carilus in 49,01 Sekunden beim Sieg über 4 x 100 Meter die Norm für Rostock.

Selbst die zweite LAV-Formation mit Kerstin Beuermann, Elena Pflüger, Laura Ivisic und Paula Tetem blieb in 51,53 Sekunden noch vor der LG Reinhardswald und der StG Schwalm-Eder. Lediglich ein Zentimeter trennte Kerstin Beuermann (5,15 m) und Lea Willenweber (5,14 m) beim Doppelsieg im Weitsprung.

Merle Hinz (LAV, Foto) war die erfolgreichste Athletin in der weiblichen Jugend U 20. 1,54 m im Hochsprung ragen heraus.

Über 1500 Meter kamen die von der Junioren-Internationalen Ilse Gutschank trainierten Paula Ickler (U 20/5:33,53) und Luisa Nitschke (U 18/5:55,86) zu Titelehren. Übertroffen wurden diese Erfolge von der jungen Stabhochspringerin Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal). Ohne ernsthafte Konkurrenz steigerte sich die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schülerin von 3,30 m auf 3,60 m und freute sich mehr noch über das Ticket für die Jugend-DM Ende Juli an der Ostsee.                                

30.05.2018

Pfingstsportfest Baunatal

Jens NerkampDas 3000-Meter-Rennen der Männer zählte zu den Höhepunkten beim Pfingstsportfest der Leichtathleten des GSV Eintracht Baunatal und des KSV Baunatal im Parkstadion in Baunatal. Nach bester Tempoarbeit von Yannik Gerland (SSC Bad Sooden-Allendorf) übernahm Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel, Foto) zwei Runden vor Schluss die Spitze und siegte unangefochten in 8:50,51 Minuten. Im Verfolgerfeld lief Bastian Mrochen (LG Reinhardswald) in der Spitzengruppe mit und zog auf der Zielgeraden mit einem starken Finish in 8:52,19 noch an Anbassajer Hagos Bisrat (PSV/8:54,50) vorbei. Dabei erfüllte der Reinhardswälder die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Ende Juli in Rostock.

Auf den Plätzen mit Martin Herbold (9:08,92) sowie mit Tom Ring (9:09,40) weitere grün-weiße Athleten. Trotz seines Sieges war Nerkamp mit seiner Zeit nicht restlos zufrieden. „Eine Zeitplan-Verschiebung sowie das Vorziehen des B-Laufes hat uns etwas die Motivation genommen“, bemerkte der Sieger. „Dennoch war es für mich ein schneller Trainingslauf in der Vorbereitung auf den Citylauf über zehn Kilometer in Oelde.“. 22,61 Sekunden von Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa) über 200 Meter sowie 1:59,28 Minuten von Simon Schneider (LG Reinhardswald) über 800 Meter der U 20 waren weitere gute Leistungen auf der Tartanbahn.

Im Feld der Frauen ragen 10:56,86 Minuten von Luise Zieba (MT) über 3000 Meter sowie 41,46 m von Janina Edenhofner (GSV, Foto) im Speerwerfen (600 g) heraus. Mit einem Doppelsieg im Weitsprung der U 20 gaben die Carolin Friedrich (5,26 m) und Leonie Frank (5,15 m) vom LAV Kassel ihren Saisoneinstand. Nach 40,50 m im Speerwerfen strebt Friedrich jetzt die Norm im Siebenkampf für die Deutsche Mehrkampf-Meisterschaft in Wesel an. Mit Jonathan Pflüger (700 g: 53,13 m) kommt der Sieger der männlichen Jugend U 18 ebenfalls aus der Speerwurf-Schule des LAV Kassel. Im Hochsprung feierten die LAV-Athleten Tim Niemeier (1,85 m) und Max Rosenagel (1,70 m) einen erfreulichen Doppelsieg.

Über 100 Meter der weiblichen Jugend U 18 trieben sich Laury Carilus (LAV/12,51 s) und Charlotte Alsmann (GSV/12,75 s) zu schnellen Zeiten. Zudem schiebt sich Carilus in 14,59 Sekunden über 100 Meter Hürden immer näher an den nordhessischen Rekord von Carolin Schäfer (13,97 s) heran. Im Stabhochsprung überquerte Alsmann alle Höhen bis 3,20 m im ersten Versuch und schaffte 3,30 m im zweiten Anlauf.

 

Holly Okuku (GSV, Foto) erzielte die Top-Leistung der Schülerinnen. 9,84 Sekunden über 75 Meter der W 13 sind laut Leichtathletik-Datenbank aktuell der fünfte Rang im DLV. In 13,02 Sekunden steht 45-Kilo-Leichtgewicht Lyne Carilus (LAV) über 100 Meter der W 14 vor dem Durchbruch in den 12-Sekunden-Bereich. Weiterhin ragen Alessia Möller (LAV/W 13/Hoch: 1,50 m) sowie Mia Becker (LG Vellmar/W 12/ 2:33,32) im Nachwuchsbereich heraus. Die KSV´er Martin Soose (100 m: 12,81 s) und Nick Frölich (800 m: 2:12,16) sowie Speerwerfer Moritz Raschbichler (LAV/600 g: 39,49 m) boten die besten Leistungen der Jungen.                                    

16.05.2018

Carolin Klupsch - Hessische Mehrkampfmeisterin

Der Kreisvorstand grauliert herzlich Carolin Klupsch (SSC Vellmar) zum Sieg im Siebenkampf der Frauen mit einer TOP-Leistung von 4975 Punkten. Ein Glückwunsch geht auch an Maike Schuster (LAV Kassel), die als Zweite der W15 mit 3620 Punkten das DM-Ticket löste.

Allen weiteren Platzierten gratulieren wir zu ihren hervorragenden Leistungen in dieser Vielseitigkeitsprüfung.


letzte Änderung: 06.06.2018

2018 © by HLV-Kreis-Kassel.de

Paul Judgeman Truecase True Case judgeman.de pauljudgeman.de truecase.de
Kassel im Fokus