Sponsoren HLV Logo HLV Logo

25.05.2017

Hess. Seniorenmeisterschaften in Geisenheim

 

Mit Dieter Glübert (Pause) und Tanja Nehme (Verletzung) fehlten die heimischen Zugpferde bei der Hessischen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten im Rheingau-Stadion in Geisenheim. Dennoch erkämpften die Alterssportler des Kreises Kassel am Rhein ein Dutzend Siege. Allen voran die Jung-Senioren. Überlegen gewann Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) die 400 Meter der M 30. Doch durch den Ausfall der Zeitmessanlage stand der Hauptmann der Bundeswehr am Ende ohne Zeit da. Über 800 Meter funktionierte die Anlage dann wieder. Mehr als fünf Sekunden betrug der Vorsprung beim Sieg von Herbold in 2:00,79 Minuten vor Tobias Schulz (FV Wallau). 

Christian Rapp (SSC Vellmar) ist in die M 30 aufgerückt und gewann auf Anhieb die Titel im Kugelstoßen (7:26 kg: 10,65 m) sowie im Speerwerfen (800 g: 39,00 m). Hoch her ging es im Kugelstoßen der M 50. Hier reichten 11,80 m von Falk Treiber (SSC) lediglich zum vierten Rang. Doch im Diskuswerfen (2. mit 42,59 m) könnte es für den vormaligen DDR-Kaderathlet für eine Top-Zehn-Platzierung in seiner Altersklasse im DLV reichen. Weitere Plaketten in Silber erkämpften Reiner Riedel (SSC) im Hammerwerfen der M 50 (6 kg: 32,62 m), Jürgen Dietzel (KSV Baunatal/5:53,67) über 1500 Meter der M 65 sowie Hans-Hermann Holfelder (KSV/3,22 m) im Weitsprung der M 75. 

Neun Siege steuerten die Frauen mit bei. Im Hammerwerfen der W 45 verbesserte Carmen Krug (SSC) den nordhessischen Rekord auf 39,65 m (4 kg) und übernahm mit dieser Weite die Spitze im DLV. Silber im Kugelstoßen (4 kg: 10,65 m) sowie Bronze im Diskuswerfen (1 kg: 31,56 m) runden den Auftritt der Management-Assitentin aus Zella im Schwalm-Eder-Kreis ab.

Karin Reitemeier (SSC ) ist die Medaillenhamsterin in der W 50. Die Siege im Weitsprung (4,29 m) sowie im Hammerwerfen (3 kg: 40,64 m) und im Speerwerfen (500 g: 27,35 m) sind die hessischen Seniorinnen-Titel Nummer 20 bis 22 .Da kann auch Regina Machner (KSV) mithalten. Die frühere Siebenkämpferin erweiterte ihre Sammlung hessischer Meisterwimpel mit Siegen im Weitsprung und im Speerwerfen (400 g: 23,58 m) der W 65. Ebenfalls späte Lorbeeren in dieser Altersklasse erntete Marianne Gödel (GSV Eintracht Baunatal) in 3:38,93 Minuten über 800 Meter. Nach drei Jahrzehnten kehrte die vormalige deutsche Senioren-Meisterin Ingrid Schattner (LAV Kassel) in den Wurfring zurück und gewann die Titel im Kugelstoßen und im Diskuswerfen der W 75.

 

Bild von oben nach unten:

Martin Herbold

Christian Rapp

Carmen Krug

Marianne Göbel

 

Der Kreisvorstand gratuliert den Seniorensportlern herzlich zu ihren tollen Leistungen.

 

 

 

19.05.2017

NH Meisterschaften Blockmehrkampf U14 in Bebra

Die jungen Athletinnen des LAV Kassel haben bei der Nordhessischen Block-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 14 auf der Biberkampfbahn in Bebra die Mannschafts-Wertung der Mädchen gewonnen. Mit 6564 Punkten eiferten Linnea Hinz (2375), Charlotte Imming (2216) und Aischa Zabirova (1973) als Erste unter sechs Teams den in der U 16 siegreichen LAV-Jungen nach. 172 Zähler betrug der Vorsprung vor der LG Reinhardswald. Dritter wurde der Nachwuchs des SSC Vellmar (6289).                        

Fünf Medaillenränge sprangen in den Einzel-Wertungen der jeweiligen Fünfkämpfe heraus. Linnea Hinz zeigte die größte Ausgeglichenheit im Block Sprint/Sprung der W 13. Die 38 Kilogramm leichte Goetheschülerin aus Guxhagen durchflitzte in 10,39 Sekunden am schnellsten die 60 Meter Hürden und überquerte im Hochsprung gemeinsam mit Sophia Schiffmann (TSV Korbach) 1,40 m. Als Zweite im Block Lauf hat Charlotte Imming in Nordhessen lediglich Amelie Wachsmuth (SSC Bad Sooden-Allendorf) noch vor sich. 35,90 m im Ballwerfen war ihre beste Übung.

 

 

 

 

 

 

Eine ganz starke Leistung bot Janina Jakob (SSC Vellmar) mit 2430 Punkten im Block Lauf der W 13 und musste als Zweite dennoch Emma Scholl (TSV Frankenberg/2466) den Vortritt lassen. Beide Mädchen zählen zu den Top-Zehn auf Bundesebene. Neben der Tages-Bestleistung von 5,11 m im Weitsprung ragen 10,42 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie 10,49 Sekunden über 75 Meter heraus. Im Jahrgang 2005 machte Merle Utermarck (SSC/2014) als Dritte im Block Sprint/Sprung der W 12 auf sich aufmerksam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rafael Lubach (LAV) gelang der einzige Sieg der Jungen. Doch erst im abschließenden 800-Meter-Lauf fing der talentierte Mehrkämpfer in 2:35,35 Minuten und mit 1991 Punkten den nach vier Übungen mit 60 Zähler Vorsprung führenden Marvin Heenes (LG Alheimer/1961) noch ab.    

Bild oben: Linnea Hinz

Bild Mitte: Janina Jakob

Bild unten: Rafael Lubach

Der Kreisvorstand gratuliert allen Athletinnen und Athletien für die herausragenden Leistungen.       

 

18.05.2017

Hessische Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt

Neun Medaillenränge erkämpften die Athleten des Kreises Kassel bei der Hessische Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten im Stadion Bürgerpark Nord in Darmstadt. Erfolgreich verteidigte Carolin Klupsch (SSC Vellmar) mit 4887 Punkten ihren Titel im Siebenkampf der Frauen. 13 Zähler fehlen zur Aufnahme in die DLV-Bestenliste. Dort sind bisher neun Athletinnen mit 4900 Punkten und mehr notiert. 25,14 Sekunden über 200 Meter sowie 1,71 m im Hochsprung und 14,89 Sekunden über 100 Meter Hürden waren ihre besten Übungen.

Zum großen Auftritt für die Mehrkämpferinnen des LAV Kassel gestalteten sich die Wettbewerbe der weiblichen Jugend. Überlegen gewann Carolin Friedrich den Siebenkampf der U 20 und führt mit 4926 Punkten sogar die DLV-Bestenliste an. 46,27 m im Speerwerfen (600 g) sowie 26,29 Sekunden über 200 Meter und 2:25,60 Minuten über 800 Meter ragen unter den Ergebnissen der Jung-Internationalen heraus. Die guten Leistungen von Paula Rücker (4342) sowie von Theresa Vater (4061) und Ersatzstarterin Julia Starke (3634) ergaben mit dem neuen nordhessischen Rekord von 13 329 Punkten den Sieg in der Mannschafts-Wertung der U 20 vor der LGE Frankfurt (11 948). Silber und Bronze durch Friedrich und Rücker im Vierkampf waren da eine erfreuliche Zugabe.

Edelmetall schaffen wir auch, sagten sich die Siebenkämpferinnen der U 18 und erkämpften mit Laury Carilus (4122), Merle Hinz (4061) und Kerstin Beuermann (3739) mit 11 922 Punkten noch vor dem ASC Darmstadt den Bronzerang. Zudem beeindruckte Carilus im Vierkampf unter 29 Starterinnen ebenfalls mit Bronze und hatte dabei mit 14,71 Sekunden über 100 Meter Hürden ihren stärksten Auftritt.

Da nahmen sich die LAV-Talente der U 16 an den Erfolgen der „Großen“ ein Beispiel und unterstrichen mit Lilly Müller (3403), Amber Walbeck (3225) sowie mit Elena Pflüger (3207) ebenfalls als Mannschafts-Dritte im Siebenkampf (9835), dass sie in ein paar Jahren die Lücken in der U 20 auffüllen können. Doch die beste Einzel-Platzierung gelang hier Melissa Schnitzerling (KSV Baunatal/1994) als Dritte im Siebenkampf der W 14. 5,03 m im Weitsprung waren das zweitbeste Resultat des Tages.

Bild oben: Carolin Klupsch

Bild Mitte: Mannschaft WU16: Lilly Müller, Amber Walbeck, Elena Pflüger

Bild unten: Melissa Schnitzerling

Fotos und Text: Lothar Schattner

Der Kreisvorstand gratuliert allen Athletinnen und Athleten zu den erfolgreichen Wettkämpfen.

18.05.2017

NH Meisterschaften Block U16 in Bebra

Die Nachwuchs-Athleten des LAV Kassel haben bei der Nordhessischen Block-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 in der Biberkampfbahn in Bebra die Mannschafts-Wertung der Jungen gewonnen. Mit 7361 Punkten arbeiteten Noah Rinder sowie Moritz Raschbichler und Simon Jochum einen deutlichen Vorsprung vor dem waldeckischen Team des TV Friedrichstein (6904) heraus. In den Fünfkämpfen sind 100 Meter sowie 80 Meter Hürden und Weitsprung für alle gleich, lediglich zwei Disziplinen werden nach Neigung gewählt.

Zudem gewann Simon Jochum mit 2389 Zähler die Einzel-Wertung im Block Sprint/Sprung der M 14. 12,66 Sekunden über 100 Meter sowie 12,76 Sekunden über 80 Meter Hürden ragen unter den Ergebnissen des Goetheschülers heraus. 10,34 m im Kugelstoßen (4 kg) sowie 31,12 m im Diskuswerfen (1 kg) brachten Moritz Raschbichler mit 2391Punkten auf den zweiten Rang im Mehrkampf Wurf der M 14. Ebenfalls Silber schaffte Noah Rinder (2581) in der Prüfung Sprint/Sprung der M 15 und erreichte dabei mit 1,64 m im Hochsprung seine Körpergröße.

Mit 1,52 m war Lyne Carilus (LAV) die kleinste Athletin im Block Lauf der W 14 und machte als Erste mit 2249 Punkten dennoch ihren Mitstreiterinnen etwas vor. 4,60 m im Weitsprung wurden im Jahrgang 2003 von keinem anderen Mädchen erreicht. Mit turnerischen Übungen im Aufwärmprogramm fiel Jette Siebert (LAV) auf. Das brachte die 43 Kilogramm leichte Waldorf-Schülerin aus Niederzwehren im Fünfkampf Sprint/Sprung der W 14 mit 2226 Punkten den zweiten Rang. 1,40 m im Hochsprung sowie 24,68 m im Speerwerfen (500 g) zählten zu den besten Übungen. Noch weiter warf Anna Leena Scholz (PSV/25,83 m) den Speer. Das brachte ihr mit 2192 Zähler die nordhessischeVize-Meisterschaft im Sprint/Sprung der W 15.

Bild oben: Mannschaft U16 LAV: Noah Rinder, Moritz Raschbichler, Simon Jochum

Bild unten: Lyne Carilus

 

 

12.05.2017

Bilder Kreismeisterschaften

Weitere Bilder von den Kreismeisterschaften findet ihr unter Ergebnisse:

http://hlv-kreis-kassel.de/index.php?anzeige=6&zusatz=39

Dort können gern noch weitere Bilder eingestellt werden. Bei Interesse bitte an folgende Email senden:

grunwaldpeter17 [at] gmail.de

 

Hinweis:

Auf Grund eines technischen Fehlers sind leider alle Archivberichte auf dieser Seite gelöscht worden.


letzte Änderung: 25.05.2017

2017 © by HLV-Kreis-Kassel.de

Paul Judgeman Truecase True Case judgeman.de pauljudgeman.de truecase.de
Kassel im Fokus