Sponsoren HLV Logo HLV Logo

23.02.2019

Hessische Cross in Gudensberg

Pauline KleesiekNeben den Siegen von Jens Nerkamp und Anna Starostzik gab es bei der Hessischen Crosslauf-Meisterschaft der Leichtathleten auf einem anspruchsvollen Rauf-und-runter-Kurs unterhalb des Terrnobades in Gudensberg für die Sportler des Kreises Kassel ein Dutzend weitere Plaketten in Gold und in Silber zu feiern. 

Mit einem Doppelsieg in der Team-Wertung unterstrichen die Athleten des Laufteams Kassel im Langstrecken-Rennen über 8000 Meter in der M 30 ihre Vormachtstellung in Hessen. Hinter Nerkamp (27:06) liefen Marius Puchta (29:36) und Tom Ring (30:00) sowie Johannes Wennmacher (30:36) und Martin Herbold (30:49) die schnellsten Zeiten. Als Zweiter der M 40 in 21:49 führte Oberstleutnant Felix Kaiser mit weiterhin Björn Temmler (23:13) und Daniel Asare (23:20) das Trio des Laufteams in dieser Altersklasse zum Team-Sieg über 6000 Meter.  

In der Einzel-Wertung der Altgedienten erkämpften Gereon Bode (KSV Baunatal/M 60/ 28:53) sowie Klaus Kropsch (LTK/M 75/39:45) jeweils Bronze. Neben Ewa Szczeblewski (LTK) als Zweite der W 55 in 20:30 Minuten waren über 4000 Meter der Seniorinnen Annette Neve (KSV/W 60/24:54) sowie Marianne Gödel (KSV/W 65/25:15) ebenfalls auf Silber abonniert.   

Ebbe herrscht derzeit in den Jugendklassen. Wie in den letzten Jahren sprangen die Athleten des TSV Niederelsungen mit Mattis Hüppe (15:12) als Dritter über 4000 Meter der U 18 sowie mit Silber und Bronze in den Team-Wertungen der Jungen in die Bresche. Weitaus besser läuft es im Schülerbereich. Neben dem Doppelsieg von Aaron Kowala (KSV Baunatal/12:32) und Jakob Dieterich (LG Kaufungen (12:49) über 3000 Meter der M 14 sorgt  Moritz Kleesiek (LTK/12:24) als Dritter der M 15 ebenfalls für Aufmerksamkeit. Über 2000 Meter der M 12 musste Noah Becker (LG Vellmar/8:18) als Jahrgangjüngerer lediglich Filfil Gebeyehu (LGE Frankfurt/8:06) den Vortritt lassen.  

Mia Becker (LGV/8:53) als Dritte der W 13 sowie mehr noch Pauline Kleesiek (LAV Kassel/W 12/8:41, Foto) als Siegerin über 2000 Meter der W 12 sind die derzeitigen Aushängschilder der Mädchen. Im Rahmen-Programm über 1000 Meter fallen die Medaillenränge der jungen Athleten des FTSV Heckershausen mit Bosse Niemetz (M 11) und Hauke Niemetz (M 9) sowie der Sieg von Jantina Altmann in der W 11 ins Auge.

23.02.2019

NH Mesterschaften der Schüler ind BSA

Mit einen Doppelsieg über 60 Meter der W 14 erzielten Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal/7,95 s) sowie Josephine Otto (LAV Kassel/7,98 s) die herausragenden Resultate bei der Nordhessischen Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft der Schüler und Schülerinnen in der Eilse-Sporthalle in Bad Sooden-Allendorf und führen mit diesen Zeiten jetzt die bundesdeutsche Nachwuchs-Rangliste an (wir berichteten im Regionalsport). Zudem landete Otto mit 5,06 m im Weitsprung den einzigen Fünf-Meter-Flug des Tages und fügte mit 9,65 m (3 kg) noch Silber im Kugelstoßen hinzu.  

Ihr großes Talent wies die erst 12 Jahre alte Masha-Sol Gelitz (GSV, Foto) aus und sprintete unter 22 Starterinnen in 8,27 Sekunden über 60 Meter der W 14 bereits auf den dritten Platz. Noch höher einzuschätzen ist ihr Silberrang mit 1,55 m im Hochsprung. Mit dieser Höhe wird die Waldorf-Schülerin im Jahrgang 2006 gemeinsam mit drei weiteren Mädchen an vierter Position im DLV notiert. Silberne Plaketten in 8,31 Sekunden über 60 Meter sowie in 9,62 Sekunden über 60 Meter Hürden sind die besten Platzierungen von Janina Jakob (SSC Vellmar) in der W 15.  

Unverhofft kam Fynn-Mikka Böttcher (SSC) in 11,53 m zum Titel über 60 Meter Hürden der M 15. Als Zweiter mit 12,97 m im Kugelstoßen (4 kg) verlor Felix Geißel (GSV) das Duell gegen den Badestädter Michael Neuenroth (BSA/14,23 m). Unter drei Endkampf-Platzierungen von Martin Korff (LG Kaufungen) in der M 14 ist der zweite Rang mit 9,94 m im Kugelstoßen das beste Resultat.                                         

23.02.2019

NH Hallenmeisterschaften Männer, Frauen und Jugend in BSA,

Obwohl nicht mit allen Assen angetreten, unterstrichen die Athleten des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend mit einem Dutzend Titel ihren Stellenwert in der Region. Drei Meisterwimpel erkämpfte Zehnkämpfer Simon Drab (GSV Eintracht Baunatal, Foto) bei den Männern und freute sich besonders über 6,42 m im Weitsprung. Aber auch 9,17 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie 1,87 m im Hochsprung sind weitere positive Fingerzeige für die Freiluft-Saison. Der zweite Platz mit 5,46 m im Weitsprung ist das beste Resultat von Christian Klupsch (SSC Vellmar). 

Weitaus besser stand Schwester Carolin Klupsch (SSC) da. Auf hohem Niveau gewann die Bauingenieur-Studentin mit 5,87 m den Weitsprung der Frauen und schwang sich im Hochsprung problemlos über 1,70 m. 9,60 m als Zweite im Kugelstoßen (4 kg) vor Sara Grunwald (LG Kaufungen/9,26 m) sind eine gute Ausgangslage für den Siebenkampf im Sommer. Hinter Klupsch gewann Ann-Kristin Höhne (KSV Baunatal) im Weitsprung bei ihrem Comeback mit 4,96 m sowie mit zwei Zentimeter Vorsprung das Duell um Silber gegen ihre Klubkameradin Kira Werner (4,94 m). 

In 7,31 Sekunden über 60 Meter der männlichen Jugend U 20 lief Hendrik Schade (LAV Kassel) die Tages-Bestzeit bis hin zu den Männern und ließ dabei Luca Gärtner (LG Reinhardswald/7,48 s) keine Chance. Erst im fünften Durchgang des Weitsprungs entriss Muhammad Wahid (SSC) mit einem Flug auf 5,88 m den bis dahin jeweils mit 5,86 m in Führung liegenden Claudius Trebing (TuSpo Borken) und Julius Gerke (TSV Twiste) noch den Sieg. 8,89 m reichten Wahid zu Bronze im Kugelstoßen (6 kg) der U 20. 

Mit drei Erfolgen trumpfte Lara Dehnert (GSV) in der weiblichen Jugend U 20 auf und hatte in 9,97 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie mit 4,78 m im Weitsprung ihre besten Resultate. In 7,87 Sekunden zeigte Lea Willenweber (LAV) als Zweite im Finale über 60 Meter der weiblichen Jugend U 18 eine starke Leistung und wurde dennoch auf der Ziellinie von der DLV-Dritten der W 15, Carolin Schlung (SSC Bad Sooden-Allendorf/ 7,85), um zwei Hundertstelsekunden noch abgefangen. Gewicht bis in die HLV-Spitze haben die Siege von Siebenkämpferin Lilly Müller (LAV) in 8,95 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie mit 12,02 m im Kugelstoßen (3 kg).

06.02.2019

Süddeutsche Hallenmeisterschaften


Neben dem Sieg des Kasseler Sprinters Steven Müller (LG Friedberg) über 200 Meter der Männer  gab es bei der Süddeutschen Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend U 18 im Leistungs-Zentrum Kalbach in Frankfurt am Main eine Reihe weiterer guter Leistungen. 

Nach 6,84 m im zweiten Versuch traf Artur Scherflink (LAV Kassel, Bild)) im Weitsprung der Männer im letzten Durchgang noch besser den Balken und flog mit einem Sprung auf 6,95 m als Fünfter noch an seinem nordhessischen Rivalen Lennart Genz (Stadtallendorf/Wiesbadener LV/6,85 m) vorbei. Seit mehr als einem Jahr hadert Carolin Klupsch (SSC Vellmar) im Weitsprung der Frauen mit der Sechs-Meter-Marke. Als Vierte mit 5,95 m wollte auch in der Main-Metropole diese magische Grenze nicht fallen. Vier Zentimeter fehlten hinter Tina Pröger (TSV Zirndorf/ 5,99 m) am Bronzerang. 

Als Siebter mit einer Steigerung auf 2:05,39 Minuten über 800 Meter erzielte Nick Frölich (KSV Baunatal) das beste Resultat der männlichen Jugend U 18 und zeigte sich als drittbester hessischer Nachwuchs-Athlet bereits jetzt für die Hessische Crosslauf-Meisterschaft der Leichtathleten in eineinhalb Wochen im benachbarten Gudensberg gerüstet.  

Mehr als ein Achtungserfolg ist der achte Rang der Start-Gemeinschaft (StG) Hessen Nord über 4 x 200 Meter der U 18. In 1:38,32 Minuten schlugen Lucas Natusch, Martin Soose, Fabian Feldmann und Paul Kirschner eine Handvoll süddeutscher Großvereine aus dem Feld. In den großen Feldern der weiblichen Jugend U 18 erreichte Lea Willenweber (LAV Kassel) in 7,85 Sekunden den Zwischenlauf über 60 Meter und belegte mit 5,17 m im Weitsprung den 15. Platz.                        

06.02.2019

Vereinsvertretergespräch

Zu einem „Vereinsgespräch“ lädt Vorsitzender Peter Grunwald (TG Wehlheiden) die Vertreter aller leichtathletiktreibenden Vereine des Kreises Kassel für Freitag um 19 Uhr in den großen Sitzungsraum der Gaststätte „Dreschkasten“ in der Dittershäuser Str. 17 nach Kassel ein. Neben einem gemeinsamen Austausch sowie Abstimmungen zum Wettkampfgeschehen stehen die Kinder-Leichtathletik sowie die Durchführung der Hessischen Meisterschaft in Kassel auf der Tagesordnung. Der Sparkassen Grand Prix 2019 sowie dessen Wertungsmodus sind weitere Themen des Abends.


letzte Änderung: 23.02.2019

2019 © by HLV-Kreis-Kassel.de

Paul Judgeman Truecase True Case judgeman.de pauljudgeman.de truecase.de
Kassel im Fokus