Sponsoren HLV Logo HLV Logo

+++ Kreistag am 27.04.2018 +++

13.03.2018

NH Winterwurf, Kassel Auestadion

Felix Geißel Elena Pflüger Christian Rapp Moritz Raschbichler

Neben dem Sieg von Janina Edenhofner (siehe Regionalsport) gab es bei der Nordhessischen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten auf den Werferanlagen des Auestadions in Kassel weitere Erfolge der Speerwerfer des Kreises Kassel. Mit 42,93 m (800 g) gewann Christian Rapp die Wertung der Männer. Das ist für den Rasenkraftsportler des SSC Vellmar der zweite Medaillenrang seit der Vize-Meisterschaft in 2012. Unter drei Medaillenrängen von Karin Reitemeier (SSC) bei den Frauen sind 31,91 m im Hammerwerfen (4 kg) das beste Resultat.

In der weiblichen Jugend U 18 trat Elena Pflüger (LAV Kassel) die Nachfolge von Helene Eckhardt an und übertraf mit 35,29 m (500 g) das Vorjahres-Ergebnis um mehr als einen Meter. Mit 31,22 m ist Amber Walbeck (LAV) jetzt Dritte in Nordhessen. Noch größer ist die Zuwachsrate von Moritz Raschbichler (LAV) im Speerwerfen der M 15. Mit 46,83 m (600 g) eifert der noch 14 Jahre alte Goetheschüler seinem Vater Michael nach. Diese Weite reichte im Vorjahr zu den Top-Drei in Hessen. Da war der Erfolg mit 34,19 m im Diskuswerfen (1 kg) eine erfreuliche Zugabe.

Erstmals trug sich Felix Geißel (GSV Eintracht Baunatal) in die Siegerlisten der Nordhessischen Winterwurf-Meisterschaft ein. Mit 36,41 m im Speerwerfen zählt der Gudensberger ebenso zu den Perspektiv-Athleten des Jahrgangs 2004 in Nordhessen wie mit 37,02 m im Diskuswerfen. Im Speerwerfen der W 15 besitzen die LAV-Teeanger Maike Schuster (33,65 m) und Lilly Müller (30,64 m) bereits jetzt eine solide Grundlage für die vorletzte Disziplin des Siebenkampfes.                            

07.03.2018

Kreishallenmeisterschaft und KILA am 10. und 11.3.

Die Kreismeisterschaften am Samstag und am Sonntag jeweils ab 10 Uhr in der Großsporthalle am Auepark in Kassel sind die letzten Hallentitelkämpfe der Leichtathleten in dieser Saison (Gemeinsames Aufwärmen U8 und U10 um 9.40 Uhr - Startbeginn U12 um 13.00 Uhr mit gemeinsamen Aufwärmen um 12.40 Uhr). Während der Samstag der Kinder-Leichtathletik vorbehalten ist, kämpft die Jugend am Sonntag um Meisterehren.

Von den Assen des LAV Kassel werden die Höhepunkte der U 20 und U 18 erwartet. Neben den Sprintern Hendrik Schade und Laury Carilus sind auch die Hochspringer Tim Niemeier und Merle Hinz sowie Jonathan Pflüger im Kugelstoßen favorisiert. Im Weitsprung treffen Davis Soose (KSV Baunatal) und Wahid Muhammad (SSC Vellmar) aufeinander.

In der U 16 zählen die LAV-Talente Maike Schuster und Simon Jochum ebenso zu den Favoriten wie Melissa Schnitzerling und Nick Frölich vom KSV Baunatal. Weiterhin sind die nordhessischen Schülermeister Lukas Kroll und Janina Jakob (SSC) sowie Lea Willenweber und Lilly Müller (LAV) am Start. (Text: Lothar Schattner)

07.03.2018

Deutsche Hallenmeisterschaften in Erfurt

 

Carmen Krug Karin Reitemeier Ingrid Schattner

Neben dem Sieg vom Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) im Hammerwerfen der M 60 (wir berichteten im Regionalsport) gab es für die Alterssportler des Kreises Kassel bei der Deutschen Senioren-Hallen-Meisterschaft und Deutschen Senioren-Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten in Erfurt ein halbes Dutzend weitere Medaillenränge zu feiern.

Erfolgreich verteidigte Carmen Krug (SSC) im eiskalten Steigerwald-Stadion mit 35,47 m (4 kg) ihre letztjährige Vize-Meisterschaft im Hammerwerfen der W 45. Zudem erkämpfte die Management-Assistentin aus Zella im Schwalm-Eder-Kreis hinter Yvonne Steinfurth (LG Eppstein) Silber im Kugelstoßen (4 kg: 10,18 m) und schloss mit 28,32 m auch das Diskuswerfen (1 kg) als Zweite ab. Vier Endkampf-Platzierungen erreichte Karin Reitemeier (SSC) in der W 50. Von ihnen ragt  die Vize-Meisterschaft mit 38,32 m im Hammerwerfen (3 kg) heraus. Als Vierte in 10,77 über 60 Meter Hürden fehlten vier Hundertstelsekunden am Bronzerang.

In 10:37,32 Minuten verbesserte sich Timo Kuhrau (LG Kaufungen) über 3000 Meter der M 55 gegenüber der Landes-Meisterschaft in Stadtallendorf um mehr als sechs Sekunden und hatte als Vierter ebenfalls die Hand am Edelmetall. Als Siebter mit 12,07 m (5 kg) war Hendrik Schaak (SSC) der beste hessische Starter im Kugelstoßen der M 60. Eine Steigerung auf 3:35,54 Minuten brachte Marianne Gödel (GSV Eintracht Baunatal) an die vierte Position über 800 Meter der W 65.

Knapp ging es im Speerwerfen der W 65 zu. Mit 22,09 m fehlten Regina Machner (KSV Baunatal) als Fünfte 67 Zentimeter zu Silber. Erstmals seit Ahlen 1986 gewann Ingrid Schattner (LAV Kassel/8,02 m) als Dritte der W 75 wieder Edelmetall im Kugelstoßen und blieb damals wie heute einen Platz vor Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn/7,88 m). Außerdem: W 50: Speer: 5. Reitemeier (SSC) 24,97 m, 6. Nies (SSC) 23,88m.     (Bilder und Text: Lothar Schattner)

07.03.2018

Kreiscrossmeisterschaft am 25.02.

 

Julia Arnold Mia Becker Tom Sälzer

Nur wenige Spitzenläufer des PSV Grün-Weiß Kassel traten zu der in die nordhessischen Titelkämpfe eingebetteten Kreis-Crosslauf-Meisterschaft der Leichtathleten mit Start und Ziel im Waldstadion in Rengershausen an. Dennoch sicherten sich die Polizeisportler bei der vom KSV Baunatal unter Thomas Hensmanns organisierten Veranstaltung im Langstrecken-Rennen über 7500 Meter der Männer die Titel in der Einzel- und in der Mannschafts-Wertung sowohl im Kreis als auch in der Region (siehe Bericht im Regionalsport).

Frühzeitig ergriff Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal) über die Mittelstrecke von 4000 Meter die Initiative und lief bei Minusgraden und einem eisigen Nordostwind in 13:53 Minuten einen deutlichen Vorsprung vor dem nordhessischen 5000-Meter-Meister Robin Schmidt (TSV Niederelsungen/14:22) heraus, der mit Nils Wolkonski und Frank Weiershäuser dafür die Mannschafts-Wertung gewann. Julia Arnold (NE/23:12) war die lachende Dritte beim Zweikampf zwischen Nicole Henne-Fischer (PSV/24:32) und Johanna Alpermann (LG Kaufungen/24:45) über 4900 Meter der Frauen. Torsten Würtz (LG Kaufungen/19:57) und Michael Schütze (LG Vellmar/20:01) liefen die schnellsten Zeiten über 4900 Meter der Ü 50.

Zum Triumph der von Günter Hartmann trainierten und zum Leichtathletik-Kreis Kassel zählenden jungen Leute des TSV Niederelsungen gestalteten sich die Jugend-Rennen. Stark präsentierte sich Rene Persch in 13:11 Minuten über 4000 Meter der männlichen Jugend U 20 und bot dabei sogar den Männern Paroli. Über 2000 Meter der weiblichen Jugend teilten die Geschwister Anne Schwarz (U 18/7:51) und Marie Schwarz (U 20/ 8:16) die Titel unter sich auf.

Alle 16 Schüler-Jahrgänge waren besetzt. Über 2000 Meter der Jungen liefen Nick Frölich (KSV Baunatal/M 15/6:51) und Tom Daniel Wagner (NE/M 12/7:41) die schnellsten Zeiten. In der Mannschafts-Wertung der U 14 überraschten die Nachwuchs-Athleten des KSV Baunatal mit Aaron Kowala, Bennet Müller und Felix Nödler die favorisierten Steppkes des TSV Niederelsungen mit 15 zu 16 Punkten. Noah Becker (LG Vellmar/3:43) sowie Bosse Niemetz (WVC Kassel/3:57) blieben über 1000 Meter der U 12 als einzige unter vier Minuten.

Im Feld der Mädchen eifert Mia Becker (LGV/W 12) ihrem Bruder Noah nach und lief in 7:57 Minuten über 2000 Meter die schnellste Zeit bis hin zur W 15. Ihr am nächsten kamen Lilly Müller (LAV Kassel/W 15/8:50) sowie Charlotta Wehrmann (KSV/W 13/8:54).     Text und Bilder: Lothar Schattner

19.02.2018

Ehrung Sparkassen GrandPrix 2017